Torsten

"Man könnte mal wieder das Phantasialand besuchen", sprach meine bessere Hälfte Anne 2005 zu mir und damit fing alles an. Bis dahin hatte ich nichts mit Freizeitparks zu tun und meine letzten Besuche im Phantasialand und im Fort Fun lagen fast 20 Jahre zurück. Also habe ich Anne die Eintrittskarten zum Geburtstag geschenkt und ohne große Erwartungen ging es rüber nach Brühl.

Ich glaube heute bereut Anne diesen Tag ein wenig, denn ich war sofort begeistert von den Winjas und Colorado Adventure und wollte mehr...

Über das Internet habe ich mich über andere Parks informiert, kurz danach folgten die ersten Besuche im Europapark und in der Walibi World. 2006 ging es nach Liseberg, die erste längere Reise um sich ins Freizeitparkvergnügen zu stürzen. Danach haben wir im Sommer häufig Urlaubsreisen mit Parkbesuchen kombiniert.

2008 folgte der erste Besuch in den USA, wo wir 5 Parks in der Umgebung von New York besucht haben. Da ich doch eine gewisse Vorliebe für Holzachterbahnen entwickelt habe, wurden auch kleinere Parks wie Lake Compounce und Knoebels besucht. Den "Coaster-Count" hätte man mit anderen Parks in der Umgebung sicherlich höher treiben können.

2010 ging es dann erstmalig nach Japan, wo wir natürlich auch einige Freizeitparks besucht haben. Somit kamen wir in den Genuss einiger berühmter Coaster wie Eejanaika, Thunder Dolphin oder dem Steel Dragon 2000.

2011 ging es dann wieder an die Ostküste und den Mittleren Westen der USA. Auch dort gehörte natürlich der ein oder andere Amusement Park zu unseren Zielen und seitdem ist Cedar Point mein Lieblingspark.

2013 erfolgte ein weiterer Besuch an der Ostküste um weitere persönnliche Lücken bei den Parks zu schliessen und meinem absolutem Favoriten El Toro mal wieder einen Besuch abzustatten.

2014 war dann Kalifornien an der Reihe, natürlich wurde bei den vier grossen Parks Zwischenstation gemacht.

In den nationalen Foren bin ich als fleißiger Leser unterwegs, bei onride.de schreibe ich alias jezero bisweilen auch Beiträge.